Das Leben und ich
Schreibe einen Kommentar

Ein paar Worte zu meiner Person

Grand Canyon

In den letzten Wochen und Monaten ist in mir der Wunsch gereift, dass ich meinen Gedanken und Ideen ein wenig mehr Raum und Ausdruck geben möchte. Wie es dazu kam, welche Ausgangslage ich genau für diese Gedanken und Ideen hatte, das möchte ich Euch gerne hier kurz erzählen.

Seit nun mehr 23 Jahre bin jetzt am Arbeiten. Ich bin direkt nach meinem Studium zum Geldverdienen übergegangen. Seit dieser Zeit bin ich bis auf die gewöhnlichen Urlaube, die man sich so nimmt, durchgängig am Arbeiten gewesen. Ich habe mich direkt nach meinem Studium selbstständig gemacht und bin es seit dem auch geblieben. Einige Informationen dazu findet Ihr auf meiner beruflichen Webseite.

Die Zeit war lehrreich, intensiv, teilweise anstrengend, im Großen und Ganzen aber wirklich interessant. Eben so, dass ich mich nicht wirklich beschweren kann. Meine Beschäftigungen bekam ich in der Regel immer bereits bevor mein aktuelles Projekt geendet hatte. Ich scheine ein paar Dinge richtig gemacht zu haben, zumindest wollte man gerne immer wieder mit mir arbeiten.

Anfang des Jahres 2017 allerdings ergab sich die Chance mich zu entscheiden, ob ich weiterhin direkt das nächste Projekt annehme oder mal eine „Pause“ einlege. Der Grund, warum ich nachdenklich war, war ziemlich einfach: Es hat mir keinen Spaß mehr gemacht! Viele der Menschen um mich herum, mit denen ich zusammenarbeiten durfte, haben sich verändert. Sie haben sich über die Jahre so verändert, dass es unangenehm wurde, teilweise sogar unerträglich, mit Ihnen zusammenzuarbeiten. Nachgewiesener Maßen habe auch ich mich verändert, bin für meine Verhältnisse sehr nachdenklich geworden. Das hat die Situation nicht besser gemacht. Seitdem beschäftigt mich die Frage: Hat sich die Gesellschaft wirklich derart verändert und warum habe ich das nicht gemerkt, 23 Jahre lang? Oder habe ich mich so verändert, dass ich nicht mehr „kompatibel“ zu sein scheine?

So oder so, ich stand vor einer notwendigen Entscheidung. Jetzt, ca. 9 Monate später, sage ich mehr denn je mit großer Sicherheit:

Es war die beste Idee, sich einmal aus dem Hamsterrad auszuklinken und ein wenig nachzudenken!

Und das habe ich dann auch getan. Ich bin nicht in das nächste Projekt gestürmt, ich habe auch nicht direkt nach einer neuen, rein beruflichen Aufgabe gesucht. Das Ergebnis ist eine ganz neue Ausgangslage, um Gedanken und Ideen mit ganz neuen Sichten auf Dinge zu entwickeln, die wichtig sind. Familie, Freunde, das Leben anders und interessanter gestalten, alles Dinge, die einem nicht in den Sinn kommen, wenn man so im Hamsterrad strampelt, damit man auch ja nicht ins Straucheln gerät und am Laufen bleibt.

Und eben dieser Freiraum, der sich plötzlich auftut, wenn man freier denken und entscheiden kann, hat mich dazu bewogen, ein paar Dinge nach der Hälfte meiner beruflichen Lebenszeit anders zu machen. Versteht mich nicht falsch, ich werde jetzt nicht in eine Bambushütte ziehen oder dem „normalen“ Leben hier in Deutschland spontan den Rücken kehren. Aber ich möchte gerne ein paar andere Wege beschreiten, andere Schwerpunkte legen und versuchen, mein Geld auf andere Art zu verdienen. Welche das sind, das weiß ich noch nicht… Kreativ sein und die Augen offenhalten, das wird das Motto für die nächsten Wochen.

Und eben was genau das bedeutet, was mich dabei bewegt und welche Gedanken ich mir mache, das möchte ich Euch gerne hier ein wenig erzählen. So peu à peu möchte ich Euch aufschreiben, was sich durch einen neuen Blick auf „die Dinge“ so geändert hat bei mir. Vielleicht ist ja etwas Interessantes für Euch dabei.

Ich folge dabei keinem klaren Schema oder auch Thema. Wenn etwas interessant zu sein scheint, oder gerade einem aktuellen Thema dient und ich etwas dazu zu sagen habe, dann werde ich das posten. Ich bin gespannt, was da rauskommt! Ich freue mich, wenn Ihr meine Gäste seid und natürlich auch auf einen spannenden Dialog mit Euch. Viel Spaß beim Lesen.

P.S.: Ich werde nebenbei hier in einer eigenen Kategorie auch noch über unsere Baustelle berichten, die uns nun auch schon seit 18 Jahren begleitet… Das ist mein kleines Hobby. Schaut einfach auf unserer Baustelle vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.