Alle Artikel in: Baustelle

Flurfliesen

In letzter Zeit wurden wir immer wieder nach unseren Flurfliesen gefragt, da kann ich ja jetzt endlich mal die „nachher“ Bilder einstellen. Der Flur ist schon laaaange fertig (wie man an der Größe des Katers sieht, der inzwischen ausgewachsen ist ;-)). Ich habe es nur nie geschafft, die Bilder zu zeigen. Wir sind immer noch sehr zufrieden mit den Fliesen. Sie sehen aus wie Zementfliesen, sind aber keine! Es ist „normales“ Feinsteinzeug, genauso zu verlegen wie alle anderen Fliesen auch. Und auch genauso zu pflegen. Kein regelmäßiges Ölen wie bei Zementfliesen.   Hier noch mal die Details zu den Fliesen: Arkadia Cementi (von einer italienischen Firma mit unterirdisch-schlechtem-internetauftritt). Feinsteinzeug! Nur 9mm dick! Und sehr schön! Die Fliesen sind nicht alle gleich und vor allem sehen sie nicht so uni-glatt aus. (z.B. bei diesem Händler, sehr freundlich und hilfsbereit!)

Terrassen-Inspiration

Es ist ja nicht so, dass hier nichts mehr passiert ;-). Also zumindest auf der Baustelle tut es das ;-). Wir werkeln (mal mehr und mal weniger) fleißig vor uns hin und es hat sich viel verändert! Ich muss ganz dringend hier mal wieder schreiben und vor allem Fotos zeigen. Aber nicht heute, heute nur ganz kurz. Im Moment müsste unbedingt die Terrasse geplant und gebaut werden. Deshalb gibt’s hier einstweilen nur ein paar Fotos zur Inspiration. Diese Terrasse hatten wir bei unserem letzten Holland-Urlaub gesehen und sie gefiel uns sehr, weil sie so herrlich unkompliziert wirkt. Ich habe übrigens seit langem auch ein Pinterest-board zum Thema „Haus und Hof„, an dem ich Ideen sammle.

Vor’m Haus

Unsere Parkplätze sind fast fertig! Vorletzte Woche kamen die steine auf 5 Paletten per Spedition aus Holland. Dann musste erst mal alles von Schutt und Beton befreit werden. Viel Beton. Viel mehr als es vorher aussah. Viel Arbeit mit Bagger, Trennscheibe und Spitzhacke. Zum Glück hatten die Bauarbeiter in Filip einen echten Helfer. Als alles ausgebaggert war, kamen 23 Kubikmeter Schotter, der LKW-Fahrer hatte leider keine Lust zu rangieren und hat alles auf die Straße gekippt. Blödmann! Den ganzen Tag wurde geschaufelt (der Bagger war da schon wieder abgeholt, denn es war geplant, dass das passend abgekippt und nur noch verteilt wird). Alles wurde gerüttelt. Und neue Randsteine wurden gesetzt. Der Splitt-Fahrer war netter und hat genau abgekippt. Es wurde wieder verteilt, glattgezogen und mit dem Verlegen begonnen. Nach den ersten Reihen sah man schon, wie schön das wird! Es war nicht ganz einfach, die Fugenbreiten hinzubekommen, aber es hat geklappt! Heute wurde schon leicht eingesandet und ein Teil der Steine für den Rand geschnitten (geknackt). Morgen wird der Rest geschnitten und gerüttelt und weiter gesandet. …

Feinheiten…

Für den Kamin müssen wir uns für eine (oder mehrere) Tapeten entscheiden. Eine Wand zeigt zum neuen Wohnzimmer, eine zum Küchendurchgang, eine zum Wohnzimmerdurchgang. Die Entscheidung wird nicht leicht und wir werden uns damit wohl auch noch etwas Zeit lassen, gibt ja auch Wichtigeres, aber ich liebe es, mir über sowas Gedanken zu machen. Leuchtender oder blasser? Retro oder nicht? Welche Farben? Vielleicht einfach die Wohnzimmerseite mit einer Tapetenbahn und die Durchgänge passend einfarbig? Mal sehen. Ich habe ein paar wohlgehütete Rollen Retrotapeten aus den 70ern, da muss die Entscheidung gut überlegt sein.

Das Wohnzimmer-Parkett

Die Tage vor Weihnachten haben Lutz und ich das Parkett im Wohnzimmer verlegt. Im Grunde durch die Klicktechnik sehr einfach zu machen, am meisten Zeit hat uns die Wand mit den Durchbrüchen und Eisenträgern gekostet, als dieser Streifen fertig war, flutschte es dann ganz gut. Wir hatten aber auch tatkräftige Unterstützung ;-). Filip hatte extra einen Plan gezeichnet. Bei jedem Brett, das ich aus den Packungen holte, war ich wieder begeistert. Besonders die mit viel grober Struktur und mehreren Schwalbenschwanzdübeln sind toll! Absolut die richtige Wahl, auch wenn es nicht das günstigste war (aber auch hierbei hat es sich gelohnt, im Internet zu suchen und wieder waren wir von Beratung und Service positiv überrascht). Am 23.12. hat Lutz noch alles zweimal geölt (jeweils 5 Stunden Wartezeit nach jeder Schicht) und so hat es dann mit unserem Weihnachtsbaum im neuen Wohnzimmer noch geklappt ;-). Und seit dem Moment, in dem der Boden fertig war ist es ein Wohnzimmer! Kein Staub und Dreck mehr und ein heimeliges Gefühl! Noch fehlt der Streifen über dem Kabelkanal, aber darüber kann man noch ein …

Was sonst geschah…

Auch wenn hier im Blog nicht viel passiert ist, auf der Baustelle ging es weiter! Lutz hat im ganzen Anbau die Wände und die Decken geschliffen. Die Wände an den Durchbrüchen wurden verkleidet und verputzt. Eine Wahnsinnsarbeit, die lange aufgehalten hat, aber es sieht viel besser aus! Es wird immer fertiger… Stückchenweise. Die halbe Wand zur Küche wurde erst mal provisorisch verputzt, irgendwann wird die Küche eh neu gemacht und dann müssen wir da noch mal ran. Und jetzt stehen auch erst mal Schränke davor. Die Eisenträger wurden gereinigt, eine Sch***arbeit (vor allem, wenn man, wie ich, den Geruch von Eisen kaum aushalten kann ;-)). Aber sie sehen jetzt toll aus und müssen noch versiegelt werden. Foto folgt ;-).

Die Fliesen sind angekommen!

Leider hatte sich der Versand aus Italien bis nach Neujahr verzögert und so konnte Lutz sie nicht mehr in seinem Urlaub verlegen, wie wir es geplant hatten… (aber dafür liegt das Parkett im Wohnzimmer, dazu später mehr…) Es gibt ja 12 verschiedene Dekore und man hat keinen Einfluss darauf, welche man bekommt… Aber das ist nicht schlimm, weil jedes einzelne superschön ist und man sich eh nicht entscheiden könnte… Hier sind die ersten drei verschiedenen Dekore, mehr haben wir noch nicht ausgepackt, denn mit 80×80 cm sind die Fliesen ja nicht gerade handlich… Die fliesen für den Flur wurden auch gleich mitgeliefert. Sie stoßen ja ans Wohnzimmerparkett und es passt toll zusammen! 6 Wochen Urlaub wären jetzt toll, dann kämen wir weiter voran ;-). >>> Die Fliesen haben wir hier bestellt: Fliesen Hempelmann und sind absolut begeistert vom Service! Ich war über die Flur-Fliesen auf diesen Lieferanten gestoßen und er gab alles, um auch die Badfliesen zu besorgen, traf sich extra mit dem Vertreter und handelte einen richtig guten Preis für uns aus! Und es wurde wirklich mit …

Superduper Bodenbelag

Mein toller Bodenbelag fürs Atelier ist fertig! Es ist eigentlich eine Beschichtung für Industriehallen… Auf Epoxidharzbasis und in mehreren Schichten aufgetragen, unempfindlich gegen alles… Nach dem Abschleifen der Estrichschlämme kam die erste Schicht drauf: Am nächsten Tag die zweite Schicht: Faszinierend, ganz glatt und glasig und über Nacht ausgehärtet. Dann wurde noch mal grob angeschliffen: Die dritte Schicht (in hellgrau) kam darauf. Immer alles auf Zweikomponentenbasis zusammengerührt und sehr schnell verarbeitet. Montag Nachmittag kam noch die vierte und letzte schicht darauf, noch mal hellgrau und mit einer walze aufgetragen. Wir hatten so glatte, hellgraue Böden oft in holländischen Zeitschriften gesehen und dann zufällig mitbekommen, dass unser Nachbar genau so was (allerdings normalerweise für tausende-quadratmeter-große Industriehallen) macht… Es ist der perfekte Boden für Arbeitsräume und ich bin absolut begeistert! Im Keller haben wir übrigens den gleichen, allerdings in dunklerem Grau… Das Beste ist: Er ist jetzt einfach fertig und wir können zumindest diese beiden Etagen schon mal nutzen… Ganz ursprünglich wollten wir mal Sichtestrich (Anhydridestrich), aber wir haben niemanden gefunden, der uns das zu annehmbaren Preisen …

Estrich, der 2. Tag

Am Freitag sind die Estrichmänner wieder angerückt und haben weiter gearbeitet… Auf „meinem“ Instagram-Account könnt ihr euch einen Film anschauen… Zeitweise sah es aus, als wären Maulwürfe unterwegs, aber am Nachmittag waren dann auch Keller und Erdgeschoss „geestricht“.   Unter’m Dach sieht es schon fast bezugsfertig aus 😉 Heute wurde die Fußbodenheizung hochgefahren, das Parkett ist bestellt und bald kann es losgehen!

Endlich! Der Estrich ist da!

Heute wurde endlich der Estrich gelegt! Der Termin letzten Freitag musste leider verschoben werden, weil in der Firma so viele Leute krank waren… Eine komische Maschine, spuckt den Estrich (der viel trockener ist als ich gedacht hätte) aus… Unten, vorm Haus, steht einer, der die Zutaten in eine Mischmaschine mit Pumpe lädt… Ich habe nebenan gearbeitet als das Dachgeschoss „geestricht“ wurde und immer mal durch den Vorhang gespäht… Zuerst wird das von Hand verteilt und die Höhen angepasst… Und dann mit einer anderen komischen Maschine geglättet… Fertig! Heute hat es länger gedauert als normal, weil beide Maschinen blöderweise rumgezickt haben… Die Glättmaschine musste übers Gerüst wieder nach unten gewuchtet werden und dann ging es im ersten Stock weiter… Der Sandhaufen ist noch weiter geschrumpft, aber inzwischen ist es dunkel und ich kann ihn nicht mehr fotografieren ;-). Morgen gehts weiter und nach 24 Stunden ist alles begehbar und sieht fast schon ein bisschen bewohnbar aus… Wir haben einen Schnelltrocknerzusatz dazu gekauft, dann ist alles (mit Aufheizprogramm der neuen Heizung) in etwa 2 Wochen trocken und mit …